Alle Beiträge von Carsten.Roehrscheid

Bunter Abend

Am Donnerstag, dem 02.07. findet unser diesjährige Bunte Abend statt. In der Aula der Ohmtalschule werden ab 19. 00Uhr verschiedene Darbietungen unserer Schüler und Lehrer zu sehen sein.  Neben vor allen tänzerischen und musikalischen Vorträgen wird es auch die Vorführung chemischer Experimente geben.

Bereits ab 18:00Uhr kann unsere im Rahmen der Projektwoche entstandene umfangreiche Ausstellung zum Thema Wasser besucht werden.

Wir würden uns sehr freuen, Sie am Donnerstag in der Ohmtalschule begrüßen zu dürfen.


Regisseur P. Ohlendorf (“Blut muss fließen”) am 16.03.15 an der OTS

(Sim) Als rechtsradikale Liedzeilen vor einigen Jahren in einem schalldicht umgebauten Schweinestall in Kirtorf gegrölt werden, hoben etliche der kahlköpfigen Konzertbesucher die Arme zum Hitlergruß, schrien „Sieg Heil“ und grölten fröhlich mit. Die heimlich gefilmten Aufnahmen des geheim organisierten Konzertes gelangten später an die Öffentlichkeit und sorgten in ganz Deutschland für Entsetzen. Kirtorfer, Staatsschützer und Polizei hatten das unheimliche Treiben auf dem Grundstück eines Landwirts schon lange argwöhnisch beobachtet. Da die Konzerte jedoch als „private Geburtstagsfeier“ deklariert waren, waren ihnen lange Zeit die Hände gebunden.

Acht Jahre lang hat der Under-Cover-Filmemacher mit dem Pseudonym Thomas Kuban in der rechten Szene recherchiert, ist durch ganz Europa gereist und hat mit einer versteckten Knopfloch-Kamera den braunen Spuk auf Konzerten gefilmt, auf denen volkshetzende, antisemitische und fremdenfeindliche Parolen gegrölt werden, wie etwa in Kirtorf. Obwohl er für diese Arbeit sein Leben riskierte, gelang es ihm und Regisseur Peter Ohlendorf nicht, Fördergeld für das gefährliche und wichtige Projekt einzuwerben. Nachdem Ohlendorf den Film bereits vor einigen Jahren auf Einladung des Aktionsbündnisses gegen Rechts in Kirtorf gezeigt hatte, ist es der Ohmtalschule in Homberg nun gelungen, Film und Regisseur erneut in die Region zu holen. Am Montag, 16. März, wird der fast 90-minütige Streifen „Blut muss fließen  – Undercover unter Nazis“ um 19 Uhr in der Aula der Schule gezeigt. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion an, an der neben Ohlendorf auch Mitglieder des Aktionsbündnisses gegen Rechtsextremismus in Kirtorf, Gerd Ochs vom Aussteigerprogramm Ikarus und Frau Lucas vom Jugendamt teilnehmen. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostet 3 Euro Eintritt. Schüler haben freien Eintritt. In Homberg können Karten im Vorverkauf  erworben werden in den Geschäften „Die Buchhandlung“ und Schreibwaren Repp sowie in der Schul- und Stadtbibliothek.

An der Ohmtalschule (OTS) beschäftigen sich Schüler und Lehrer bereits seit einiger Zeit mit den früheren rechten Umtrieben in Kirtorf. So wurde die Ausstellung zum Thema des Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus in Kirtorf kürzlich in der Aula gezeigt und Inhalte im Politik- und Geschichts-Unterricht der höheren Jahrgangsstufen besprochen. Vom 2. bis zum 13. März ist die Ausstellung des Aktionsbündnis, das sich als Reaktion auf die rechten Konzerte in Kirtorf gründete und das Motto „Kirtorf bleibt bunt!“ prägte, nun erneut in der Aula zu sehen. Während dieser Zeit soll die Schau unter anderem von den Abschlussklassen besucht werden, die Anfang März zu einer Fahrt zur Gedenkstätte Buchenwald aufbrechen. Es ist bereits seit vielen Jahren Tradition, dass alle Abschlussklassen der OTS das ehemalige Konzentrationslager bei Weimar besuchen und sich im Unterricht mit der Aufarbeitung dieses dunkelsten Kapitels deutscher Geschichte beschäftigen. Aus diesem Grund wird „Blut muss fließen“ einen Tag nach der öffentlichen Aufführung am Dienstag, 17. März, vormittags noch einmal in der Schule gezeigt – diesmal allerdings nur für Schüler der Klassen 8 bis 10. Auch an diese Vorstellung wird sich eine Podiumsdiskussion anschließen.


Französische Austauschschüler besuchen Homberg und die Ohmtalschule

(Röh) Vom 07.-14. Februar 2015 besuchten  zum 34. mal französische Austauschschüler aus der Stadt Thouaré sur Loire im Rahmen der Jugendbegegnungswoche die Stadt Homberg und die Ohmtalschule. Das Interesse an diesem Austausch ist nach wie vor ungebrochen. Aufgrund einer Grippewelle konnte jedoch nur 25 Jugendliche tatsächlich die Reise antreten. Begleitet wurde die Gruppe von dem Vorsitzenden des französischen Comités, Alain Morvant und seiner Frau Marcelle, sowie Nicole Anceaux und JeanClaude Delerue. Für den sicheren Transport der Schüler sorgte wie auch in den letzten Jahren der Busfahrer Dominique.

Am Samstag, dem 07.02. waren die französischen Schüler nach langer Fahrt um 19.15 Uhr in Homberg angekommen. Den Sonntag konnten sie gemeinsam mit den Gastfamilien bei herrlichem Winterwetter genießen. Am Montag nahmen die Austauschschüler gemeinsam mit Ihren Partnern an verschiedenen Projekten in der Ohmtalschule teil. Es wurde ein Rhythmusprojekt, zwei sportliche Projekte, Werken mit Holz und Kochen angeboten. Im Anschluss an diesen Projektunterricht wurden die französischen Gäste durch Bürgermeister Dören im Familienzentrum begrüßt. Abschließend wurde an diesem Tag auch noch die freiwillige Feuerwehr in Homberg besucht.

Am Dienstag besichtigten die französischen Schüler das Institut für Gewässerschutz in Neu-Ulrichstein und am Mittwoch ging es in die Tiefe im Erlebnisbergwerk Merkers. Außerdem wurde auch die Gedenkstätte Point Alpha besucht. Die Schüler erfuhren hier interessantes über die Teilung Deutschlands und die Grenzschutzanlagen der ehemaligen DDR.

Homberg_2015_2 (303)

Am Donnerstag konnten nach einer Führung durch das Weilburger Schloss im Forum Wetzlar Einkäufe getätigt werden. In diesem Jahr lag endlich mal wieder genügend Schnee, um Rodeln gehen zu können. Dies musste natürlich ausgenutzt werden, so dass es am Freitagmorgen zum Schlittenfahren auf den Hoherrodskopf ging.

Homberg_2015_3 ( 76)

Schließlich endete die Woche traditionell mit dem Abschlussabend. Die französischen Gäste gestalteten ein tolles Programm mit Sketchen und Musik in der Schulaula. Im Anschluss gab es Salate, Snacks und Nachtisch von den Gasteltern. Natürlich fehlten auch nicht die leckeren Crêpes, die wie in den vergangenen Jahren liebevoll von dem französischen Busfahrer Dominique gefertigt wurden.

Viel zu schnell ging diese ereignisreiche Woche zu Ende und am Samstagmorgen traten die Austauschschüler um 7.00 Uhr ihre Rückreise nach Thouaré an.


Kickerturnier – 10Ra unangefochten an der Spitze!

Mit viel Spaß und großer Geschicklichkeit traten die verschiedenen Vertreter der Klassen 9 und 10 bei dem Kickerturnier in der Aula der Ohmtalschule an. Gespielt wurde an vier Kickertischen gleichzeitig. Die Klassenkammeraden feuerten die Spieler lautstark an, während die Musik über die Anlage die Stimmung noch weiter anheizte. Schließlich wurde ein spannendes Finale ausgefochten.  Beide Finalgruppen entstammten aus der Klasse 10Ra. Letztendlich setzten sich Ismail, Jonas und Georg gegen die Titelverteidiger aus dem Jahr 2014 Robin und Marvin durch.

 20150216_114509

Nach zwei Stunden harter sportlicher Aktivitäten war das Kickerturnier 2015 schließlich beendet. Besonderer Dank gilt Herrn Holger Schäddel von der evangelischen schulbezogenen Jugendarbeit, der das von ihm initiierte Turnier wie in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich organisiert hat.

 

 


Elternsprechtag am Samstag, dem 21.02.2015

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir möchten Sie recht herzlich zu unserem zweiten Elternsprechtag in diesem Schuljahr einladen.

Am Samstag, dem 21.02.15, können Sie in der Zeit von 8:30 Uhr – 12:00 Uhr mit den Lehrkräften Ihrer Kinder sprechen.

Organisation des Elternsprechtages:

Gesprächszeit:

Elternsprechtage wurden eingerichtet, um möglichst vielen Eltern die Gelegenheit zu geben, mit Lehrkräften ihrer Kinder zu sprechen. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass an einem solchen Tag für ein Gespräch erfahrungsgemäß ca. 10 Minuten zur Verfügung stehen. Wünschen Sie ein intensiveres Gespräch mit der Lehrkraft, dann vereinbaren Sie bitte mit ihr einen gesonderten Termin außerhalb eines solchen Sprechtages. Jede Lehrkraft ist gerne dazu bereit. Ein reibungsloser Ablauf kann nur gewährleistet werden, wenn die Zeitvereinbarungen eingehalten werden.

Terminabsprache:

Die Termine werden im Voraus vereinbart. Dies geschieht mittels der Terminliste, die Ihren Kindern bereits mit der Einladung ausgehändigt wurde. (Die Terminliste kann auch im Downloadbereich heruntergeladen werden.) In diese Terminliste tragen Sie als Erziehungsberechtigte Ihre „Wunschtermine“ ein. Ihr Kind übernimmt nun die Aufgabe, die Liste mit den entsprechenden Lehrkräften abzustimmen. Dies dürfte innerhalb der verbleibenden Zeit bis zum Sprechtag keine Probleme bereiten. Sollte der angestrebte Termin jedoch schon vergeben sein, müsste allerdings neu „verhandelt“ werden.

Sollte eine Lehrkraft von sich aus einen Gesprächstermin in die Terminliste eingetragen haben, so dokumentiert sie damit, dass ein dringender Gesprächsbedarf besteht.

Achten Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Sprechzeiten darauf, dass Sie nach jedem vereinbarten Gespräch eine „Wegezeit“ einplanen.

Weitere Hinweise:  

Bitte unterschreiben Sie die Terminliste auf jeden Fall, auch wenn Sie keinen Gesprächsbedarf anmelden. Die Klassenlehrer/innen stellen nämlich anhand der Unterschrift fest, ob die Eltern von dem Termin des Sprechtages Kenntnis genommen haben.

An dem Elternsprechtag liegen bzw. hängen Raumpläne aus, die Sie informieren, wo Sie die jeweilige Lehrkraft im Gebäude finden können.

Anhand eines Aushangs vor dem Klassenraum, können Sie  freie und belegte Sprechzeiten der jeweiligen Lehrkraft einsehen. Darüber hinaus signalisiert eine „offene Tür“, dass die Lehrkraft Zeit für ein Gespräch hat. Damit erhalten Sie die Möglichkeit, noch kurzfristig einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Bitte respektieren Sie die Pausen der Lehrkräfte. Sie werden entsprechend dokumentiert.

Bitte bringen Sie zum Elternsprechtag das Mitteilungsheft Ihres Kindes mit. Das Heft kann Anlass zu Gesprächen geben und individuelle Absprachen ermöglichen.


2016: Homberg besucht Thouaré – 35 Jahre Städtepartnerschaft –

(Röh/Feyh)  Die Thouaré Kommission informiert:

Es sind NUR NOCH 18 Monate bis zur großen 35-Jahrfeier der Städtepartnerschaft von Homberg und Thouaré-sur-Loire am Pfingstwochenende in 2016. Klassisch werden wir Homberger den Festivitäten in Thouaré mit Gruppen aus dem sportlich- und kulturellen Bereich beiwohnen. Die Kommission möchte diesen Anlass nutzen, die Besuchsgruppe um weitere Frankreichfreunde und die, die es noch werden wollen, zu ergänzen. Es bietet sich hier eine wunderbare Gelegenheit, unsere Partnerstadt aus der Nähe kennenzulernen.

Die Kommission plant für den Besuch des Fest-Pfingstwochenendes zwei Varianten:

Einerseits können mitfahrende Bürger über das verlängerte Wochenende (Freitag bis Montag) mit dem Bus mitreisen.

Andererseits stünde auch eine kombinierte Bus-Zugreise für einen 1-wöchigen Besuch inkl. Besichtigung einiger Schlösser an der Loire zur Wahl.

Die Kosten werden ermittelt, sobald die ungefähre Anzahl an Mitreisenden feststeht. Daher möchte die Kommission schon jetzt, zunächst unverbindlich, erfragen, wer an einem Ausflug interessiert wäre. Das Fest in Thouaré, ein Kurztrip zum Meer und kulturelle Highlights an der Loire sind in jedem Fall ein Reise wert!

Gerne melden Sie sich bei Frau Friederike Feyh unter 06633-5234 oder via E-Mail unter: friederike.feyh@gmail.com


Elternsprechtag am Freitag, dem 07.11.2014

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir möchten Sie recht herzlich zu unserem ersten Elternsprechtag in diesem Schuljahr einladen. Am Freitag, dem 07.11.14 von 14:30 Uhr  –  17:30 Uhr können Sie mit den Lehrkräften Ihrer Kinder sprechen.

Dieser Termin im November ermöglicht den Lehrkräften schon eine Aussage über die bisher von Ihrem Kind erbrachten Leistungen. Bei aufgetretenen Lernschwierigkeiten bleibt bis zur Erteilung des Halbjahreszeugnisses also noch genügend Zeit, diese durch gezielte Maßnahmen zu beheben. Ein weiterer Elternsprechtag wird im Frühjahr 2015 stattfinden.

Organisation des Elternsprechtages

1. Gesprächszeit:

Elternsprechtage wurden eingerichtet, um möglichst vielen Eltern die Gelegenheit zu geben, mit Lehrkräften ihrer Kinder zu sprechen. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass an einem solchen Tag für ein Gespräch erfahrungsgemäß ca. 10 Minuten zur Verfügung stehen. Wünschen Sie ein intensiveres Gespräch mit der Lehrkraft, dann vereinbaren Sie bitte mit ihr einen gesonderten Termin außerhalb eines solchen Sprechtages.

2. Terminabsprache:

Die Termine werden im Voraus vereinbart. Dies geschieht mittels der Terminliste, die Ihrem Kind ebenso wie das Einladungsschreiben noch vor den Herbstferien mitgegeben werden. In diese Terminliste tragen Sie als Erziehungsberechtigte Ihre „Wunschtermine“ ein. Bitte unterschreiben Sie die Terminliste auf jeden Fall, auch wenn Sie keinen Gesprächsbedarf anmelden.

Ihr Kind übernimmt nun die Aufgabe, die Liste mit den entsprechenden Lehrkräften abzustimmen. Dies dürfte innerhalb der verbleibenden Zeit bis zum Sprechtag keine Probleme bereiten. Sollte der angestrebte Termin jedoch schon vergeben sein, müsste allerdings neu „verhandelt“ werden.

Sollte eine Lehrkraft von sich aus einen Gesprächstermin in die Terminliste eingetragen haben, so dokumentiert sie damit, dass ein dringender Gesprächsbedarf besteht.

Achten Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Sprechzeiten darauf, dass Sie nach jedem vereinbarten Gespräch eine „Wegezeit“ einplanen.

3. Weitere Hinweise:

An dem Elternsprechtag liegen bzw. hängen Raumpläne aus, die Sie informieren, wo Sie die jeweilige Lehrkraft im Gebäude finden können.

Anhand eines Aushangs vor dem Klassenraum, können Sie freie und belegte Sprechzeiten der jeweiligen Lehrkraft einsehen. Darüber hinaus signalisiert eine offene Tür, dass die Lehrkraft Zeit für ein Gespräch hat. Bitte respektieren Sie die Pausen der Lehrkräfte. Sie werden entsprechend dokumentiert.

Bitte bringen Sie zum Elternsprechtag das Mitteilungsheft Ihres Kindes mit. Das Heft kann Anlass zu Gesprächen geben und individuelle Absprachen ermöglichen.

In der Stadt- und Schulbibliothek wird von 15:00 bis 17:00 Uhr eine Betreuung für Kinder ab drei Jahren angeboten.

Sie können das Einladungsschreiben und die Liste für die Terminvereinbarungen auch hier herunterladen:

Download (PDF, Unknown)

Download (DOC, Unknown)

 

 


Geändertes Zeitraster und Änderung der Beförderungszeiten

Das Zeitraster der Ohmtalschule und die Beförderungszeiten haben sich geändert. Im folgenden können Sie die Änderungen sehen. Die Dokumente stehen auch im Downloadbereich für Eltern zur Verfügung.

Neues Zeitraster mit Übersicht der Beförderungszeiten:

Download (PDF, Unknown)

Fahrplan VB 81:

Download (PDF, Unknown)

Fahrplan VB 71:

Download (PDF, Unknown)

Fahrplan VB13:

Download (PDF, Unknown)