Alle Beiträge von Peter Drößler

Haupt- und Realschulzweigleiter Mitglied im Vorstand des Fördervereins der Ohmtalschule

Kultusminister informiert über Lockerungen und freiwillige Testungen



Normalität soll in Schule einkehren

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Kultusminister Prof. Dr. Lorz äußert sich in dem Schreiben vom 28. April zu den anstehenden Lockerungen hinsichtlich der Corona-Pandemie-Regelungen: Wegfall der Testpflicht, freiwillige Testungen, Abmeldung vom Präsenzunterricht nur bei Vorlage eines ärztlichesn Attests, keine Einschränkungen beim Sport- und Musikunterricht und Ganztagsangebot sowie Verkürzung der Absonderungspflicht.

Lesen Sie selbst:


HKM veröffentlich neuen Hygieneplan 10.0

Mit dem neuen Hygieneplan regelt das Hessische Kultusministerium den Umgang mit dem Corona-Virus ab dem 2. Mai 2022 an den Schulen in Hessen. Die wesentlichen Änderungen wurden in der Vorbemerkung zusammengefasst:

„Dieser Rahmen-Hygieneplan bezieht sich auf das Schulgebäude und das zur Schule gehörende Schulgelände. Der Rahmen-Hygieneplan bezieht sich außerdem auf Räumlichkeiten außerhalb des Schulgeländes, in denen in schulischer Verantwortung ganztägige Bildungs- und Betreuungsangebote durchgeführt werden, sowie auf Orte, an denen sons- tige schulische Veranstaltungen stattfinden.
Er ist mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration abgestimmt und wird – soweit erforderlich – an die jeweilige Pandemiesituation angepasst.
Der vorliegende Hygieneplan ersetzt den Hygieneplan vom 8. November 2021 und gilt ab dem 2. Mai 2022. Er wurde in allen Kapiteln und Anlagen grundlegend über- arbeitet und enthält im Wesentlichen folgende Änderungen:

  1. Die Vorlage eines Negativnachweises zur Teilnahme am Präsenzunterricht ist nicht mehr erforderlich.
  2. Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske in Schulen besteht ebenfalls nicht mehr.
  3. Der Mindestabstand wird aufgehoben und der Unterricht im regulären Klassen- oder Kursverband, einschließlich lerngruppenübergreifender AG-Angebote, ist wieder möglich; gleiches gilt für den regulären Ganztagsbetrieb.
  4. Sonderregelungen für den Pausenbetrieb sind nicht mehr erforderlich.
  5. Die Nahrungsmittelzubereitung und Lebensmittelverarbeitung im Unterricht kann wieder in vollem Umfang erfolgen.
  6. Sport- und Musikunterricht können wieder ohne Einschränkungen stattfinden.
  7. Außerdem beinhaltet der Hygieneplan Hinweise zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht.
  8. Ferner werden mit ihm verschiedene Erlasse aufgehoben.
  9. Erfreulicherweise können mit dem Wegfall der Testvorgaben auch die Dokumentationspflichten für die Schulen gelockert werden.“

(Quelle: HKM, Hygieneplan 10.0, 8. April 2022)

Lesen Sie hier den gesamten Hygieneplan des HKM..


Voller Einsatz für den Wald

Schülerinnen und Schüler der Ohmtalschule pflanzen 250 Jungbäume.

Der Klimawandel geht auch an Hessens Wäldern nicht spurlos vorbei. Im Rahmen des internationalen Tag des Waldes beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7G engagiert an einer Baumpflanzaktion in unseren heimischen Wäldern.
Welchen Einfluss hat der Klimawandel auf unseren Wald und welche Folgen entstehen dadurch auch für den Menschen? Diese und viele andere Fragen waren Thema der Baumpflanzaktion am 18.03.2022, die in Kooperation mit dem Landesbetrieb HessenForst stattfand.
Morgens ging es mit dem Bus direkt in den Wald. Dort wurde die Klasse bereits von den Mitarbeitenden des Forstamt Romrods erwartet. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, dass der Klimawandel einigen Baumarten in unseren Wäldern stark zu schaffen macht und welchen Schaden der Borkenkäfer an den bereits geschwächten Bäumen anrichtet.
Nach einer kurzen Einweisung in die Kunst des „Baumpflanzens“ ging es auch schon direkt an die Spaten. Die Schülerinnen und Schüler pflanzten Ahorn, Kastanie, Weißtanne und einige Baumarten mehr. Diese Arten kommen mit dem veränderten Klima gut zurecht. Insgesamt wurden so 250 Jungbäume in die Erde gebracht.
Zum Abschluss demonstrierten zwei Mitarbeiter des Forstamts, wie abgestorbene Bäume gefällt werden.


“Die Förster und die Försterinnen waren cool drauf und auch sehr sympathisch. Allen in allen war es ein sehr schöner Tag.”, so Jana-Maria.


Bild: HessenForst
Text: M. Linke


Brief des Kultusministers vom 23. Februar 2022

Änderungen im Schulbetrieb


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,


dank Ihres vernünftigen Handelns haben wir die Omikron-Welle bislang vergleichsweise gut bewältigen können. Wohl an keinem anderen Ort, an dem sich viele Menschen treffen, gelten so gründliche Sicherheitsvorkehrungen wie an den Schulen. Ich bin den Schulgemeinden sehr dankbar, dass der Dreiklang aus Testen, Maskentragen und einer hohen Impfquote dazu beigetragen hat, den Präsenzunterricht weitgehend aufrechtzuerhalten.


Die Expertenkommission der Bundesregierung hat festgestellt, dass die bisherigen Maßnahmen gewirkt haben und geht in ihrer Stellungnahme vom 14. Februar 2022 davon aus, dass die Infektionszahlen weiter sinken werden. Dies sieht man auch an der Zahl der Schülerinnen und Schüler in Absonderung, welche innerhalb der vergangenen zwei
Wochen um fast 40 Prozent gesunken ist. Zudem hat sich die Zahl der positiven schulischen Antigen-Selbsttests im gleichen Zeitraum nahezu halbiert. Diese beträchtliche Verbesserung der Lage lässt nach Ansicht der Expertinnen und Experten Erleichterungen bei den Corona-Regeln in den Schulen zu. Ich nehme auch die Stimme des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte sehr ernst, der u.a. eine Aufhebung der Maskenpflicht in den Schulen gefordert hat.

Nach dem Beschluss der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder und des Bundeskanzlers vom 16. Februar 2022 sowie den darauf aufbauenden Entscheidungen der Hessischen Landesregierung werden in Hessen die Corona-Regelungen schrittweise gelockert. Wenn nun fast überall schrittweise Öffnungen möglich sind, dann muss dies im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen genauso für die Schulen gelten.

Für die Schulen bedeutet das:

  • Die dreimalige Testpflicht pro Woche für nicht geimpfte bzw. nicht genesene Schülerinnen und Schüler bleibt vorerst bestehen. Ab Dienstag, dem 22. Februar 2022, wird jedoch die Dauer des von drei auf fünf Tests pro Woche erhöhten Testrhythmus nach einem Infektionsfall in einer Klasse/Lerngruppe von 14 Tagen auf 7 Tage verkürzt. Auch weiterhin können Schülerinnen und Schüler, die geimpft oder genesen sind, freiwillig an den Tests in der Schule teilnehmen.
  • Ab Montag, dem 7. März 2022, müssen Schülerinnen und Schüler keine Masken mehr am Platz tragen. Sie können selbstverständlich weiterhin freiwillig eine Maske tragen. Dies empfehlen wir auch, wenn ein Infektionsfall in einer Klasse aufgetreten ist. Die Pflicht zum Tragen einer Maske außerhalb des Platzes, beispielsweise auf den Gängen der Schule usw. bleibt weiterhin bestehen.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, wir sind auf einem guten Weg hin zu mehr schulischer Normalität. Wir alle sorgen gemeinsam dafür, dass die Schulen ein Raum sicherer Begegnungsstätten sind. Wir alle wünschen uns, dass wir in den kommenden Wochen weitere Schritte in Richtung Normalität gehen können. Dies ist natürlich von der weiteren Entwicklung der Pandemie abhängig, die wir sehr genau beobachten.

Für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen bedanke ich mich an dieser Stelle herzlich und
verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Ihr
Prof. Dr. R. Alexander Lorz


Informationen für Eltern von Grundschulkindern per Video

Liebe Eltern der Grundschulkinder aus dem Raum Homberg,

leider konnten auch in diesem Jahr alle Informationsveranstaltungen zum Übergang in die weiterführenden Schulen nach dem Besuch der 4. Klasse der Grundschule nicht wie gewohnt durchgeführt werden.

Sie haben über die Grundschule Ihres Kindes eine Informationsbroschüre erhalten. Zusätzlich haben wir einen 30-minütigen Film vorbereitet, in dem wir die wichtigsten Informationen für Sie und Ihr Kind zusammengestellt haben. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und schauen diesen Film an, dies wird Ihnen sicherlich bei der Entscheidungsfindung über die Wahl der weiterführenden Schule helfen.

Ihre Rückfragen sind uns wichtig, nehmen Sie daher Kontakt mit uns unter den angegebenen Kontaktmöglichkeiten auf. Wir melden uns zurück!


carsten.roehrscheid@schule-homberg.de

carolin.hartmann@schule-homberg.de

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Kind und Sie zu Beginn des nächsten Schuljahres an unserer Ohmtalschule begrüßen dürfen.

Das Schulleitungsteam der Ohmtalschule wünscht Ihnen und Ihrer Familie – vor allem für die nächsten Monate – alles Gute, bleiben Sie gesund!