Archiv der Kategorie: Förderverein

Offenes Klassenzimmer instand gesetzt

Hand in Hand arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der 9. Abschlussklassen, um die massiven Sitzgelegenheiten für das offene Klassenzimmer herzustellen.

Der Schulleitung war es ein wichtiges Anliegen, das offene Klassenzimmer wieder nutzbar zu machen, dabei hat der Förderverein der Ohmtalschule die Materialien und Halbzeuge mit 700 € finanziert. Sieben Bänke haben die zehn Abschluss-Schüler/innen im Werkunterricht unter der Leitung von Herrn Rahn hergestellt. Sie bearbeiteten die Oberflächen der Bohlen und Füße mit Schruppscheibe und Einhand-Winkelschleifer, bohrten Löcher für die bis zu 20 cm langen Schrauben, …, verbanden die Bänke mit Ketten, um sie vor Diebstahl und Umtragen zu schützen. Ein sehr staubiges und kein leichtes Unterfangen, da die Bänke aus Lärchenholz hergestellt wurden und mindestens 2,60 m lang sind.

Nun haben Schulklassen an heißen Schultagen wieder ein schattiges und luftiges Plätzchen zum Lernen. Auch in den Pausen können sich die Schülerinnen und Schüler hier an den von Hainbuchen umgebenen Platz zurückziehen und frische Luft schnappen. Bleibt zu hoffen, dass dieses schöne Fleckchen auch in Ordnung bleibt.

Foto: Florian Rahn


Nordic-Walking-Stöcke dank Förderverein

Die lange Sperrung der Sporthalle im Zuge der Corona-Hygienemaßnahmen des Kultusministeriums hatte auch für die Schüler der Ohmtalschule (OTS) besonders negative Folgen.

Da Sportunterricht im Freien vorgegeben war, traf diese Maßnahme die Schüler der Ohmtalschule besonders empfindlich und es wurde nach passenden Alternativen gesucht.

Die Ohmtalschule hat seit Jahrzehnten keine Außengelände für Sportunterricht. Bewegungsmöglichkeiten sind daher nur minimal.

Da der Förderverein jedoch 35 Paar Nordic-Walking-Stöcke kaufte und somit über 2000 Euro investierte, können die Ohmtalschüler zumindest eine Ausdauer-Sportart betreiben und somit dem Lehrplan entsprechen.

Schulleiter Carsten Röhrscheid und die Sport-Fachbereichsleiterin Katrin Schmitt freuten sich über diese sinnvolle Unterstützung und dankten dem OTS-Förderverein für diese Unterstützung.

Text: J. Brosig

Bild (S. Simon): Die Klasse 9a mit ihrem Klassen- und Sportlehrer Jan Brosig.


Förderverein macht vieles möglich

Jahreshauptversammlung an der OTS – Vorstand einstimmig bestätigt

Immer mehr Klassen der Ohmtalschule (OTS) werden zu „iPad-Klassen“, arbeiten also im Unterricht mit Apple-Tablets. Das stellt einige Eltern vor finanzielle Probleme, vor allem, wenn mehrere Geräte für mehrere Kinder angeschafft werden sollen. Wie kann man da Abhilfe schaffen? Diese wichtige Frage wurde auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der OTS ausführlich diskutiert.

Zwar verfüge die Schule über einige Leihgeräte, die an Schüler ausgegeben werden. Aber auf lange Sicht sollten weitere Geräte angeschafft werden, sagte Schulleiter Carsten Röhrscheid. Der Förderverein beschloss daher, sich ausführlich mit der Thematik zu beschäftigen und über den eventuellen Ankauf gebrauchter Geräte nachzudenken. „Ein Kapitalstock in Höhe von 5000 Euro ist dank einer Spende des Gewinnsparvereins der VR Bank Hessenland vorhanden“, sagte die Vereinsvorsitzende Natasha Wilde. Für dieses Geld sei noch keine Verwendung deklariert.

Auch sonst hatten die Mitglieder des Fördervereins viel zu besprechen. Dr. Peter Zieger stellte den Kassenbericht vor, eine ordentliche Kassenprüfung wurde festgestellt.

Die Gesamteinnahmen betragen demnach 15.623,74 €, davon Mitgliedsbeiträge 2.345 €, zweckgebundene Medienspende 3555,50 €, Elternspende 1308,77 €. Darüber hinaus wurden im Rahmen der Corona-Pandemie Gesichtsvisiere mit Hilfe des 3-D-Druckers erstellt, für die Spenden in Höhe von 1045 € verbucht werden. Weitere 1555,43 € wurden von Privatpersonen zur freien Verfügung gespendet. Die Gesamtausgaben betragen 7.615,26 €. Mit 4.249,33 € konnten 13 Anträge aus der Schulgemeinde finanziert werden. Dabei ist die jährliche Bezuschussung der Bibliothek mit 1500 € der höchste Förderbetrag, Kosten in Höhe von 500,25 € ergeben sich für die Erstellung der Gesichtsvisiere. Die Schülervertretung (SV) hatte 2018 einen Sponsorenlauf organisiert und damals 8.195,80 € eingenommen, die vom Förderverein verwaltet werden. Die SV finanzierte in den vergangenen Jahren mit insgesamt 4.870,68 € die Neugestaltung von Elementen des Pausenhofs und die Reparatur von Tischkickern. Zum Jahreswechsel belief sich der Gesamtbestand des Fördervereins auf 26.045,17€. 8.000 € werden als Rücklage für eine Großveranstaltung der Schulgemeinde deklariert.

400 Euro für Zirkus-Eintritt

Nach der Vorstellung der Finanzen wurde der Vorstand einstimmig entlastet, dann standen noch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Erwartungsgemäß wurde die langjährige Vorsitzende Natasha Wilde im Amt bestätigt. Heike Schmied ist ihre Stellvertreterin, Peter Zieger bleibt Rechner und Peter Drößler Schriftführer. Als Beisitzer wurden bestätigt Melanie Franke, Anke Fuchs und Wilfried Koch. Karin Fei und Maximilian Feyh sind Kassenprüfer. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Frau Wilde bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit innerhalb desVorstandes und mit der Schulleitung der Ohmtalschule. Herr Röhrscheid hob indessen die Bedeutung des Fördervereins hervor und bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit. Er berichtete, dass die Ausbildung von „Hygieneassistenten“ durch das Forschungszentrum Neu-Ulrichstein vermutlich ohne finanzielle Beteiligung des Fördervereins möglich sei. Der Eigenbetrag könne wahrscheinlich mit Hilfe des Landes-Förderprogramms „Löwenstark“ abgedeckt werden. Zudem dankte Röhrscheid dem Förderverein ganz herzlich dafür, dass dieser 400 Euro bereitstellte, damit alle 5. Klassen Aufführungen des Mitmach-Zirkus „Phantasia“ besuchen durften. Der Zirkus gastierte eine Woche lang auf dem Schulgelände, um mit Grundschülern bunte Shows und Zirkusnummern einzustudieren.

Bilder (Falk/Simon): Der Förderverein finanzierte auch den Besuch von OTS-Schülern im Mitmach-Zirkus „Phantasia“.

Text: Simon


Die Katze auf der Tastatur

OTS ruft zu Wettbewerb „Wir bleiben zu Hause“ auf – Schüler präsentieren originelle Beiträge – Förderverein spendet Preise

Äußerst unterhaltsame und interessante Einblicke in ihr Privatleben in Zeiten von Corona haben Schüler der Ohmtalschule (OTS) nun gewährt. Da wird für Bewohner des Seniorenheims Goldborn gebastelt und gemalt, es werden anspruchsvolle Gedichte verfasst, lustige Experimente gemacht oder Videos gedreht, wie die „Postbotin“ per Bobbycar und mit viel Abstand ein Paket zustellt. Alles sehr gelungen, alles sehr originell.


Die OTS-Schüler waren aufgerufen, im Rahmen des Schulwettbewerbs „Wir bleiben zu Hause“ witzige Situationen oder den Alltag zuhause darzustellen oder darüber zu berichten, wie sie die Zeit im Moment verbringen. Wichtig war, dass der Beitrag Mut macht in dieser sehr ungewöhnlichen Situation und humorvoll ist. „Seit Wochen hat sich unser Schulleben sehr gewandelt. Dem Coronavirus ,verdanken’ wir es, dass wir jetzt zu Hause arbeiten dürfen. Diese besondere Situation hat uns veranlasst, einen kleinen Wettbewerb zum Thema auszuschreiben“, erklärt Schulleiter Carsten Röhrscheid.


Die Kriterien Mutmachen und Witzigsein hat das Video des Gewinners Lucas Gröb aus der Klasse 5b voll und ganz erfüllt. Man sieht Lucas, wie er backt und kocht, Hausaufgaben macht trotz Katze auf dem Schoß und auf der Tastatur, seinem Vater beim Renovieren hilft, mit seiner Schwester „Motorrad“ fährt, Gemüse anbaut oder technische Experimente macht. Stubenkoller wegen Corona? Nicht bei Lucas. Dem Video nach zu urteilen ist Lucas während der vergangenen Wochen keine Sekunde lang langweilig gewesen.
„Meine Mutter hat sich einen Plan gemacht, was wir in der Coronazeit machen könnten als Familie, damit uns nicht langweilig wird“, erklärt der Fünftklässler. „Dann kam das mit dem Wettbewerb und da ich nicht singen kann und mir auch kein Gedicht eingefallen ist, habe ich gedacht, wir könnten ein Video machen über das, machen was wir gemacht haben. Wir haben eine App gefunden, die das automatisch zusammenschneidet als Film. Das mit den Gummibären hat mir am besten gefallen und geschmeckt“, sagt Lucas.

Förderverein spendet Gutscheine im Wert von 220 €

Weil auch die anderen Wettbewerbsbeiträge so toll waren, hat sich die Jury – bestehend aus Lehrern und Schulleitung der OTS – entschlossen, neben dem ersten nur noch zweite Preise zu vergeben. Diese erhalten: Julian Geretzky (10R), Sarah Wiegand (8G) und Jasmin Hamid (7Gb), Sophie Firnys (5a) und Emily Firnys (8), Amelie Zoe Leng (6Gb), Tom Honig (6a), Johannes Giersfeld (6b), Jonah Knerr (5b).
Der Erstplatzierte Lucas Gröb erhält „Ohmtaler“ – den regionalen Einkaufsgutschein des Homberger Gewerbevereins, der in vielen Geschäften eingelöst werden kann – im Wert von 40 Euro. Alle anderen erhalten „Ohmtaler“ im Wert von 20 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

Text: Silvia Simon Bild: Lucas Gröb


OTS hilft in Corona-Zeiten

3D-Drucker druckt Bauteil für Gesichtsvisiere – Interessenten bitte melden

Seit Corona ist alles anders. Die Ohmtalschule (OTS) engagiert sich auf außergewöhnliche Weise für den Schutz von Bediensteten im Gesundheitswesen. Seit zwei Wochen druckt der 3D-Drucker der OTS unermüdlich ein Bauteil für Gesichtsvisiere, die vor Coronainfektion schützen sollen. Bisher konnten über 50 Visiere, darunter auch an vier Ärzte und Ärztinnen aus der Region, verteilt werden.

Gießener Gesundheitsinstitutionen wie Krankenhäuser, Pflegedienste und Arztpraxen haben ja bekanntlich zurzeit einen sehr großen Bedarf an Gesichtsvisieren. Die Zukunftswerkstatt Magie-Makerspace in Gießen hatte sich in einem Rundschreiben auch an die Ohmtalschule gewandt und um Soforthilfe gebeten. Der Förderverein der Ohmtalschule hat kurzerhand eine Spendenaktion organisiert und konnte bislang über 500 Euro Spenden sammeln.

„Damit kann der Materialbedarf und der Ersatz von Verschleißteilen am Drucker finanziert werden“, teilt Peter Drößler, Mitglied der Schulleitung und des Fördervereins, mit. Ein Unternehmen übernimmt nun die Produktion der Visiere.

Trotzdem möchte die Ohmtalschule auch weiterhin diese Teile drucken und die Gesichtsvisiere den regionalen Pflegediensten und Arztpraxen aus dem Raum Homberg, Gemünden und Kirtorf zur Verfügung stellen.

Sie können per Mail an gesichtsvisiere@schule-homberg.de Kontakt mit der Schule aufnehmen.

Die Gesamtschule ist dank des Fördervereins seit 2018 im Besitz eines 3D-Druckers, mit dem Schülerinnen und Schüler im normalen Schulunterricht des 10. Jahrgangs eigentlich selbst konstruierte Modelle wie Kickerfiguren, Autos oder Schachfiguren ausdrucken.

Fotos: Drößler


Förderverein lädt zur Jahreshauptversammlung

Sehr geehrtes Mitglied des Fördervereins der Gesamtschule Ohmtal e.V.,

der Vorstand lädt Sie recht herzlich zur Jahreshauptversammlung 2020 ein.

Die Versammlung findet am Donnerstag, den 5. März um 19 Uhr in der Cafeteria der Ohmtalschule statt.

Tagesordnung

1. Begrüßung und Eröffnung durch die Vorsitzende Frau Wilde

2. Tätigkeitsbericht

3. Kassenbericht durch die Rechnerin Frau Pfeffer

4. Aussprache über die Berichte

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7. Neuwahl Kassenprüfer

8. Neuwahlen des Vorstandes: Rechner/in

9. Verschiedenes

Der Vorstand freut sich, Sie zur Jahreshauptversammlung begrüßen zu dürfen. Erfrischende Getränke und ein kleiner Imbiss werden gereicht.

Für den Vorstand

Natasha Wilde


Elternspende läuft an

Der Förderverein der Ohmtalschule ruft in dieser Woche zur Elternspende auf. Sie ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung der Schule.

Schule gestalten

Die Mittel des Schulträgers und des Land Hessen helfen nur begrenzt. Um Unterricht noch lebendiger, anregender, interessanter und vielschichtiger zu machen, die Pausenbereiche und die Angebote der Bibliothek noch attraktiver zu gestalten braucht es den Förderverein. Ohne die Spende der Eltern gäbe es keine Lernwerkstatt, in der Küche keine Kochtöpfe, im Kunstbereich keine Staffeleien, im Werkraum keine neue Biege- & Abkantbank, im Nawi-Unterricht weniger Versuchsmaterialien für Schülerhände, in der Halbzeit weniger Spiele, im Technik-Unterricht keinen 3-D-Drucker oder Roboter, keine Kletterwand und auch keinen Basketballkorb und in der Bibliothek viel weniger Sachbücher und Fördermaterialien, der Förderverein bezuschusst den Schülertransport zu Bildungsmessen, kulturellen Veranstaltungen oder Freizeiten.

Wozu noch eine Elternspende, wenn es einen Förderverein gibt

Der Förderverein hat mittlerweile mehr als 135 Mitglieder, die als Jahresbeitrag ca. 2700 € aufbringen. Dieses Geld reicht trotzdem nicht für die notwendigen Anschaffungen und Zuschüsse, daher gibt es die Elternspende weiterhin in jedem Jahr. Es ergeht an die Eltern die Bitte, den FÖV mit Ihrer Elternspende und/oder Mitgliedsbeitrag zu unterstützen. Spende und Beitrag können Sie steuermildernd geltend machen.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Flyer. Dort wird beschrieben, wie Eltern spenden können:

Auswertung

Der Vorstand des Förderverein trifft sich zu Beginn des Monats Mai und wertet die Elternspende aus. Lehrkräfte werden dabei nicht anwesend sein. Spendenbescheinigungen werden Ende Mai bei einem Spendenbetrag von mindestens 20 € ausgestellt und per Ranzenpost zugestellt.


Fördernd tätig zum Wohle der Ohmtalschule

(DRL). Der Förderverein der Ohmtalschule hielt unter der Leitung der Vorsitzenden Frau Wilde in der 25. Jahreshauptversammlung der Vereinsgeschichte Rückschau auf das vergangene Rechnungsjahr 2018.

25 Jahre Förderverein

Der Schulleiter Carsten Röhrscheid hob die Bedeutung des Fördervereins hervor und bedankte sich für die geleistete Arbeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Der Förderverein verwaltet bereits seit 25 Jahren treuhänderisch Elternspenden und Spenden von Privatpersonen oder Betrieben, die an die Schulgemeinde gerichtet sind. Ohne den Förderverein mit seinen über 130 Mitgliedern könnten zahlreiche Projekte an der Ohmtalschule nicht durchgeführt werden.

Förderprojekte

“Im Jahr 2019 verzeichnete der Verein Gesamteinnahmen in Höhe von 27.587,35 €, davon schlug der Sponsorenlauf der SV mit 8.195,80 € zu buche. Gesamtausgaben in Höhe von 20718,32 € konnten getätigt werden. “, so die Rechnerin Henriette Pfeffer.

Von den Gesamtausgaben wurden zweckgebunden für Kopien und Papier rund 5300 € verausgabt. Ferner tätigte man zahlreiche Anschaffungen. Die Ausstattung der gemeinsamen Stadt- und Schulbibliothek konnte mit Hilfe einer Bezuschussung von 1500 € erweitert werden, mehr als 2800 € gab man für mobile Sitzgelegenheiten im Aulabereich aus, die sich die Schülervertretung im Rahmen des 25-jährigen Bestehens des Fördervereins gewünscht hatte. Das zwei Jahre andauernde Schülerprojekt „Wildkräuterbuch“ unter der Leitung von Frau Seim konnte erfolgreich beendet werden. Stolz präsentierte die Gruppe das Buch in der Jahresmitte. Hier hat der Förderverein Einnahmen und Ausgaben von jeweils über 9000 € verbucht.

Ein Schülerexperimentierkasten „Biobrennstoffe“ für den Fachbereich Chemie mit entsprechender Literatur konnte angeschafft werden, an einer Theater-Aktion der ev. schulbezogenen Jugendarbeit beteiligten wir uns, ebenso wie an der Anschaffung eines 3-D-Druckers für die Technik. Im Rahmen des Sozialpraktikums wurde von drei Schülerinnen eine große Uhr für die Pausenhalle gebaut, deren Einzelteile der Förderverein bezahlt hat. Der Zuschuss für die Musicalfahrt der Abschlussklassen wurde erhöht. Darüber hinaus unterstützte man zahlreiche kleine Projekte aus dem Schulalltag.


Entlastung des Vorstandes

Die versammelten Mitglieder entlasteten den Vorstand  einstimmig, denn der Rechnerin bestätigten die Kassenprüfer eine tadellose Kassenführung.

Neuwahlen

Bei den Wahlen zum Vorstand konnten alle Positionen besetzt werden. Erfreulich ist, dass man Frau Heike Schmied als neue 2. Vorsitzende gewinnen konnte, die Erfahrungen aus der jahrelangen Vorstandsarbeit im Förderverein der Grundschule mitbringt. Sie löst Herrn Diening ab, der Gründungsmitglied des Vereins ist und nun den jüngeren Mitgliedern den Weg in die Verantwortung öffnet. Vielen Dank für die zuverlässige und vertrauensvolle Zusammenarbeit!

Ferner wurden im Amt bestätigt: Frau Wilde als 1. Vorsitzende, Frau Pfeffer als Rechnerin, Herr Drößler als Schriftführer sowie Frau Fuchs, Frau Wentzel und Herr Koch als Beisitzer/innen.

Förderverein hält Aussicht auf 2019

Im Jahr 2018 verzichtete der Förderverein auf die Elternspende zugunsten eines Sponsorenlaufs der Schülervertretung. Dieser brachte über 8.000 € ein, die vom Förderverein zu treuen Händen verwaltet werden. Nach Zustimmung der SV konnten Spielgeräte im Wert von über 3000 € angeschafft werden. Die Vorbereitungen für den Aufbau der Geräte ist im Gange. Defekte Sitzgelegenheiten im Aussenbereich können ersetzt werden.

Die Schüler aus dem Wahlpflichtunterricht der 10. Realschulklassen bauen selbst einen Tischkicker. Eigene Spielfiguren wurden am Computer konstruiert und am 3-D-Drucker ausgedruckt. Nun muss noch der Korpus gebaut werden. Für dieses Projekt werden ca. 350 € benötigt.

Der Innenhof am Fischteich wird von Sozialpraktikanten neu gestaltet. Ein Gerätehäuschen wird wieder aufgebaut und Gabionen sollen zu Sitzgelegenheiten ergänzt werden. Dafür werden ca. 200 € benötigt.

Die Elternspende wird in diesem Jahr fortgesetzt und beginnt noch vor den Osterferien.

Gestalten Sie Schule mit!

Sie haben Ideen, wie man die Schule besser, gemütlicher, moderner oder … machen kann? Schreiben Sie uns an „foerderverein.ohmtalschule@schule-homberg.de“. Wir freuen uns über Anregungen aus der Schulgemeinde, diskutieren diese und versuchen sie umzusetzen.

Foto der Vorstandsmitglieder (S. Simon): von links: M. Wentzel, N. Wilde, P. Drößler, H. Pfeffer, H. Schmied



Förderverein lädt zur Jahreshauptversammlung

Der Förderverein der Ohmtalschule lädt alle Mitglieder ganz herzlich zur Jahreshauptversammlung 2019 am Donnerstag, den 21. März um 19 Uhr in die Cafeteria der Ohmtalschule ein.

 Tagesordnung

  1. Begrüßung und Eröffnung durch die Vorsitzende Frau Wilde
  2. Tätigkeitsbericht
  3. Kassenbericht durch die Rechnerin Frau Pfeffer
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Aussprache über die Berichte
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Neuwahl Kassenprüfer
  8. Neuwahlen des Vorstandes: Vorsitzende/r , Stellvertretender Vorsitz, Kassenwart/in,Schriftführer/in und drei Beisitzende
  9. Verschiedenes

Die meisten Mitglieder des Vorstandes haben ihre Bereitschaft signalisiert, nochmals für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung zu stehen.

Der Vorstand freut sich, Sie zur Jahreshauptversammlung begrüßen zu dürfen. Erfrischende Getränke und ein kleiner Imbiss werden gereicht.

 

Für den Vorstand

Natasha Wilde

Fördervereine unterstützen Stadt- & Schulbibliothek

Anlässlich der Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der Stadt- und Schulbibliothek haben die Fördervereine der Grundschule und der Ohmtalschule jeweils eine Spende überreicht.

Mit der Spendenübergabe an den Schulleiter der Ohmtalschule Herrn Röhrscheid unterstreichen die Fördervereine die Wichtigkeit der Bibliothek für die  Schülerinnen und Schüler der Homberger Schulen als auch für die Homberger Bevölkerung.

In mehreren Projekten arbeiten die Bibliothek und die Schulen zusammen, so z.B. beim Lesepatenprojekt oder beim Kennenlernen der Bibliothek. Darüber hinaus zeigen zahlreiche Schülerinnen und Schüler Interesse an den Tätigkeiten in einer Bibliothek und engagieren sich im Rahmen des Sozialprabtikums in Klasse 9. Die Bibliothek ist ein Ort der Begegnung, hier kann man in den Pausen lesen, schmöckern oder auch ruhige Brettspiele spielen.

Der Förderverein der Ohmtalsschule engagiert sich seit seiner Gründung in 1993 für die finanzielle Ausstattung der gemeinsamen Stadt- und Schulbibliothek. In den vergangenen Jahren wurden jährlich 1500 € an die Kreiskasse überwiesen. Dadurch wird sichergestellt, dass sich das Land Hessen und der Vogelsbergkreis auch finanziell an der Ausstattung der Bibliothek beteiligen.

(Bild Fr. Simon: v. l. Frau Schmied (Förderverein der Grundschule Homberg), Herr Röhrscheid (Schulleiter der Ohmtalschule), Herr Diening und Frau Wilde (beide Förderverein der Ohmtalschule))